Zum Inhalt springen
11. August 2014

SCHMOLZ + BICKENBACH auf der FAKUMA 2014

SCHMOLZ + BICKENBACH und die konzernzugehörigen Deutschen Edelstahlwerke präsentieren auf der FAKUMA in Friedrichshafen (Halle A2, Stand A2-2304) erstmals ihr Portfolio an hochwertigem Werkzeugstahl.

Im Mittelpunkt steht der Kunststoffformenstahl Corroplast® FM des weltweit führenden Stahlproduzenten, ein hervorragend zerspanbarer und dauerhaft korrosionsbeständiger Spezialstahl für maßgenaue und langlebige Werkzeuge und Formenrahmen, z.B. für die PET-Verpackungsindustrie. Darüber hinaus informiert SCHMOLZ + BICKENBACH über seine auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen und weltweit flächendeckend angebotenen Beratungs- und Serviceleistungen.

Mit dem Streben nach einer wirtschaftlichen Serienfertigung von Kunststoffteilen steigt auch der Bedarf an formstabilem und verschleißfestem Edelstahl. Eine der modernsten verfügbaren Spezialstahllösungen für Kunststoffformen der Verpackungsindustrie ist Corroplast®

FM der Deutschen Edelstahlwerke. Mit seinen hervorragenden Zerspanungseigenschaften ermöglicht der Kunststoffformenstahl z. B. die präzise Herstellung von Formenrahmen für Multicavity-Werkzeuge mit hohem Zerspanungsaufwand. Zudem zeichnet sich dieser Werkzeugstahl durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit gegenüber Kunststoffen sowie Schwitz- und Kühlwasser aus. Anwender profitieren so von langen Werkzeugstandzeiten und geringem Formpflegeaufwand. 
 
Neben Corroplast® FM präsentieren die Deutschen Edelstahlwerke auf der FAKUMA 2014 ihr umfangreiches Angebot an hochwertigen Werkzeugstahlprodukten, dazu gehören verschleißbeständiger Kalt- und Schnellarbeitsstahl, temperaturbeständiger Warmarbeitsstahl sowie Werkstoffe der Reihe Formadur® Superclean, die im Kunststoffformenbau in Bezug auf ihre Polierfähigkeit Maßstäbe setzen.

Fachbesucher am FAKUMA-Gemeinschaftsstand von SCHMOLZ + BICKENBACH und den Deutschen Edelstahlwerken können außerdem die erforderlichen Prozessschritte bis zur kundenspezifischen Lieferausführung einer anspruchsvollen Spezialstahllösung am Beispiel einer gewalzten, zum Teil zerspanend bearbeiteten Flachabmessung aus Corroplast® FM kennenlernen. Darüber hinaus veranschaulichen PET-Preforms und PET-Verschlusskappen die anspruchsvollen Anwendungen des weltweit führenden Spezialstahlproduzenten.
 
 
Höchste Produktqualität und Liefertreue
 
Modernste Technologien und jahrzehntelange Expertise bilden die Basis für die Entwicklung kundenspezifischer Premium-Spezialstahllösungen bei SCHMOLZ + BICKENBACH. Um zukünftig noch höhere Reinheitsgrade sicherzustellen und damit die Technologieführerschaft zu festigen, investierte die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe, die mit rund 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in über 35 Ländern der Welt vertreten ist, kürzlich einen mehrstelligen Millionenbetrag in ein neues Sekundärmetallurgisches Zentrum. Betrieben wird dieses Zentrum in Witten von den Deutschen Edelstahlwerken.

Lokal ansässigen Unternehmen gewährleistet die Konzerntochter SCHMOLZ + BICKENBACH Distributions über ihre Servicestandorte u.a. in Fellbach bei Stuttgart, Trossingen, Nürnberg und München hervorragende technische Beratung und schnelle Lieferfähigkeit der Spezialstahlprodukte.  
 
 
Weitere Informationen erhalten interessierte Fachbesucher auf der FAKUMA am Messestand A2-2304 in Halle A2 oder im Internet unter www.schmolz-bickenbach.de und www.dew-stahl.com.
 
 
Bild 1:            Werkzeugstahl
Erstmals präsentiert SCHMOLZ + BICKENBACH auf der FAKUMA in Friedrichshafen den regionalen Werkzeug- und Formenbauern sowie Kunststoffverarbeitern seine Spezialstahllösungen und Serviceleistungen.

Bild 2:             Werkzeugform für PET-Flaschenherstellung
Eine der modernsten verfügbaren Spezialstahllösungen für Kunststoffformen der Verpackungsindustrie ist Corroplast® FM, der unter anderem für Werkzeugformen zur Herstellung von PET-Flaschen eingesetzt wird.
 

Über SCHMOLZ + BICKENBACH
 
Die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist heute einer der führenden Anbieter individueller Lösungen im Bereich Edelstahl-Langprodukte weltweit. Sowohl bei Werkzeugstahl als auch bei rostfreiem Langstahl zählt der Konzern zu den führenden Herstellern im globalen Markt und gehört zu den drei größten Unternehmen in Europa für legierten und hochlegierten Qualitäts- und Edelbaustahl. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in über 35 Ländern auf fünf Kontinenten gewährleistet das Unternehmen die globale Betreuung und Versorgung seiner Kunden und bietet ihnen weltweit ein komplettes Portfolio aus Produktion und Sales & Services. Sie profitieren von der technologischen Expertise des Unternehmens, der weltweit konstant hohen Produktqualität sowie der detaillierten Kenntnis lokaler Märkte.
 

Über die Deutsche Edelstahlwerke GmbH

 
Die Deutsche Edelstahlwerke GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von Edelstahl-Langprodukten mit über 150 Jahren Erfahrung. Das weltweit einzigartige Lieferspektrum umfasst Werkzeugstahl, rost-, säure- und hitzebeständigen Stahl (RSH-Stahl), Edelbaustahl sowie Sonderwerkstoffe. Die Abmessungspalette reicht vom gezogenen Draht mit 0,8 mm Durchmesser bis hin zu geschmiedeten Produkten mit 1.100 mm Durchmesser. Die Kunden der Deutschen Edelstahlwerke GmbH erhalten die komplette Fertigungskette aus einer Hand: von der Erzeugung über die Anarbeitung bis hin zur Wärme- und Oberflächenbehandlung.
 
 
 
Unternehmenskontakt

Stefanie Steiner • SCHMOLZ + BICKENBACH AG
 
Telefon: +41 (0) 41 209-5042 • Fax: +41 (0) 41 209-5043
 
E-Mail: E-Mail senden

Internet: www.schmolz-bickenbach.com
 
 
Melanie Biskup • Deutsche Edelstahlwerke GmbH
 
Telefon: +49 (0) 2302-292216 • Fax: +49 (0) 2302-294978
 
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.dew-stahl.com
 
 
Pressekontakt Agentur
 
Hanna Maurer • additiv pr GmbH & Co. KG
 
Pressearbeit für Logistik, Stahl, Industriegüter und IT
 
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
 
Telefon: +49 (0) 26 02-950 99 15 • Fax: +49 (0) 26 02-950 99 17
 
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.additiv-pr.de

<a href="/uploads/tx_sbagnews/S_B_PM_Fakuma_110814.pdf" target="_blank">PDF Download</a>