Zum Inhalt springen
16. September 2014

SCHMOLZ + BICKENBACH auf der FAKUMA 2014

Wie aus Stahl Kunststoff wird

Ob für PET-Flaschen, PKW-Scheinwerfer oder Spielzeug – bei der Verarbeitung von Plastik gilt das Sandkastenprinzip von „Förmchen und Schaufel“: Erst durch Formen und Werkzeuge aus Edelstahl erhält der Kunststoff sein Aussehen und schließlich seine Funktion. Wie regionale Kunststoffformenbauer und
-werkzeughersteller einen geeigneten Edelstahl finden, der die vielfältigen Ansprüche der Kunststoffindustrie erfüllt, zeigt der Spezialstahlkonzern SCHMOLZ + BICKENBACH vom 14. bis 18. Oktober auf der FAKUMA in Friedrichshafen in Halle A2, Stand A2-2304.

Nicht jeder Stahl ist für die „Förmchen“ der Kunststoffindustrie geeignet. Denn bei der Herstellung von Plastikprodukten wie PET-Flaschen herrschen hohe Temperaturen und Feuchtigkeit. Die Folge: Je nach Stahlsorte kann die Form unter diesen Bedingungen vorzeitig verschleißen, rosten, sich verbiegen oder schlimmstenfalls brechen. Dies kann zu folgenschweren Materialfehlern führen. Flaschenverschlüsse schließen dann nicht mehr richtig und werden undicht, der Flaschenhals bekommt im ungünstigsten Fall sogar scharfe Kanten und verursacht Verletzungen. SCHMOLZ + BICKENBACH bietet Lösungen, mit denen sich dies verhindern lässt. Denn die Spezialprodukte des Stahlunternehmens sind passgenau auf die individuellen Anforderungen der Kunststoffindustrie zugeschnitten. Ein Beispiel dafür ist der Edelstahl Corroplast© FM der SCHMOLZ + BICKENBACH Tochter Deutsche Edelstahlwerke. Der Werkzeugstahl lässt sich präzise bearbeiten. Das ist besonders wichtig für die komplexen Formen, die bei der Kunststoffverarbeitung verwendet werden. Zudem hält Corroplast© FM sämtlichen Flüssigkeiten stand, mit denen er in Kontakt kommt. Dazu zählt flüssiger Kunststoff, der in die Stahlform gegossen wird. Aber auch Schwitz- und Kühlwasser können dem Edelstahl nichts anhaben, er bleibt dauerhaft rostfrei und formstabil – Eigenschaften, die Kunststoffverarbeitern eine einwandfreie und wirtschaftliche Serienherstellung von PET-Flaschen sichern.

Von seinen Vertriebsstandorten in Fellbach bei Stuttgart, Trossingen, Nürnberg und München aus beliefert SCHMOLZ + BICKENBACH Unternehmen im süddeutschen Raum, die unter anderem auf die Herstellung der Werkzeuge und Formen sowie auf die Verarbeitung von Kunststoffen spezialisiert sind. Darüber hinaus ist SCHMOLZ + BICKENBACH durch sein flächendeckendes Vertriebsnetz schnell lieferfähig.

www.schmolz-bickenbach.de
www.dew-stahl.com

Infokasten SCHMOLZ + BICKENBACH

Modernste Technologien und jahrzehntelange Expertise sind bei SCHMOLZ + BICKENBACH die Basis für die Entwicklung kundenspezifischer Premium-Spezialstahllösungen. Rund 10.000 Mitarbeiter in 35 Ländern tragen dazu bei, Unternehmen branchenübergreifend zukunftssichere Stahlprodukte zu liefern. Für diesen Zweck investierte die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe vor kurzem einen mehrstelligen Millionenbetrag in ein neues sekundärmetallurgisches Zentrum. Betrieben wird dieses von den Deutschen Edelstahlwerken in Witten.
 

Über SCHMOLZ + BICKENBACH
 
Die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist heute einer der führenden Anbieter individueller Lösungen im Bereich Edelstahl-Langprodukte weltweit. Sowohl bei Werkzeugstahl als auch bei rostfreiem Langstahl zählt der Konzern zu den führenden Herstellern im globalen Markt und gehört zu den drei größten Unternehmen in Europa für legierten und hochlegierten Qualitäts- und Edelbaustahl. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in über 35 Ländern auf fünf Kontinenten gewährleistet das Unternehmen die globale Betreuung und Versorgung seiner Kunden und bietet ihnen weltweit ein komplettes Portfolio aus Produktion und Sales & Services. Sie profitieren von der technologischen Expertise des Unternehmens, der weltweit konstant hohen Produktqualität sowie der detaillierten Kenntnis lokaler Märkte.
 

Über die Deutsche Edelstahlwerke GmbH

 
Die Deutsche Edelstahlwerke GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von Edelstahl-Langprodukten mit über 150 Jahren Erfahrung. Das weltweit einzigartige Lieferspektrum umfasst Werkzeugstahl, rost-, säure- und hitzebeständigen Stahl (RSH-Stahl), Edelbaustahl sowie Sonderwerkstoffe. Die Abmessungspalette reicht vom gezogenen Draht mit 0,8 mm Durchmesser bis hin zu geschmiedeten Produkten mit 1.100 mm Durchmesser. Die Kunden der Deutschen Edelstahlwerke GmbH erhalten die komplette Fertigungskette aus einer Hand: von der Erzeugung über die Anarbeitung bis hin zur Wärme- und Oberflächenbehandlung.
 
 
Unternehmenskontakt

Stefanie Steiner • SCHMOLZ + BICKENBACH AG
 
Telefon: +41 (0) 41 209-5042 • Fax: +41 (0) 41 209-5043
 
E-Mail: E-Mail senden

Internet: www.schmolz-bickenbach.com
 
 
Melanie Biskup • Deutsche Edelstahlwerke GmbH
 
Telefon: +49 (0) 2302-292216 • Fax: +49 (0) 2302-294978
 
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.dew-stahl.com
 
 
Pressekontakt Agentur
 
Hanna Maurer • additiv pr GmbH & Co. KG
 
Pressearbeit für Logistik, Stahl, Industriegüter und IT
 
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
 
Telefon: +49 (0) 26 02-950 99 15 • Fax: +49 (0) 26 02-950 99 17
 
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.additiv-pr.de