Zum Inhalt springen
29. Juni 2015

Steigende Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie

Drei Fragen an Claude Bourret vom Spezialstahlproduzenten Ugitech

Der Wettbewerbsdruck in der Luft- und Raumfahrtindustrie steigt. Gleichzeitig werden Hersteller weltweit mit immer strengeren gesetzlichen Auflagen konfrontiert. Bis 2050 sollen der Verbrauch an Kraftstoff und die CO2-Emissionen um 75 Prozent pro Passagierkilometer reduziert werden, so der europäische Rat für Luft- und Raumfahrtforschung. Daher müssen Bauteile in Motor und Fahrwerk künftig höhere Wirkungsgrade erreichen. Eine Voraussetzung dafür ist qualitativ erstklassiger Spezialstahl zu wettbewerbsfähigen Preisen. Die Redaktion sprach mit Claude Bourret, Bereichsleiter Spezialstahl bei der SCHMOLZ + BICKENBACH Konzerntochter Ugitech, über die Herausforderungen für Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Redaktion: Herr Bourret, was sind aus Ihrer Sicht die künftigen Herausforderungen für Zulieferunternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie?
Claude Bourret: Die technischen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der verbauten Materialien steigen. Ein Flugzeug muss heute schon enorme Belastungen aushalten. Wenn rund 600 Tonnen Fahrzeuggewicht innerhalb weniger Sekunden auf 260 Stundenkilometer beschleunigt werden, sind die Temperaturen und der Druck sehr hoch. Für ein dauerhaftes Funktionieren und die Sicherheit der Maschine sind extrem korrosionsbeständige und robuste Bauteile erforderlich. Um zukünftig den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken, müssen diese Komponenten leichter werden, ohne an Qualität einzubüßen. Die Voraussetzung dafür ist hochleistungsfähiger Spezialstahl. Außerdem spielen eine hohe Verfügbarkeit auch von kleinen Losgrößen, Lieferflexibilität und natürlich die Preisgestaltung eine entscheidende Rolle. Deshalb werden enge Kooperationen zwischen Zulieferern über die gesamte Wertschöpfungskette immer wichtiger. Die Konzentration auf Kernkompetenzen ist ein Grundpfeiler für Zeit- und Kosteneffizienz. Mit Partnerschaften gelingt es, sämtliche Prozessschritte vom Rohmaterial über die Komponente bis zur Maschine zuverlässig und wettbewerbsfähig zu gestalten.

Redaktion: Und was bedeutet das für Stahlhersteller, die in der ersten Liga der Luft- und Raumfahrtindustrie spielen wollen?
Claude Bourret: Wir merken schon heute, dass es eine Tendenz bei den großen Flugzeugherstellern gibt, nur noch mit wenigen Systemlieferanten zusammenzuarbeiten. Um im Wettbewerb der Zulieferer dauerhaft die Nase vorn zu haben, müssen Stahlproduzenten bei der Entwicklung von leistungsfähigeren Bauteilen auf Augenhöhe mit den OEMs arbeiten. Das heißt, es wird künftig noch wichtiger, Produktentwicklungen der Luft- und Raumfahrtindustrie werkstoffseitig zu begleiten. Ein wettbewerbsfähiger Stahlhersteller verfügt dementsprechend über die erforderlichen Kapazitäten. Das betrifft das Know-how über das Verhalten von Stahl in der Anwendung, modernste Technologien für die Stahlproduktion und das Testen von Prototypen ebenso wie auf den Punkt strukturierte Prozesse für eine kosteneffiziente Supply-Chain.

Redaktion: Welche Lösungen bieten Sie bei Ugitech, um die steigenden Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie zu erfüllen?
Claude Bourret: Als Spezialstahlhersteller haben wir uns Innovation und Qualität auf unsere Fahne geschrieben. Und das leben wir auch: Wir betreiben das modernste Forschungszentrum der Stahlbranche. Unser Entwicklungsteam arbeitet permanent an der Verbesserung von bestehenden Stahlgüten und testet neue Produktlösungen. Dabei haben wir die steigenden Anforderungen der Bauteilzulieferer und Hersteller der Luft- und Raumfahrtindustrie stets im Blick. In unseren Stahlwerken arbeiten wir mit modernsten Technologien, wie dem Elektroschlacke-Umschmelzverfahren. Damit erzielen wir dauerhaft qualitativ hochwertige Edelstahllösungen – bei Bedarf mit höchsten Reinheitsgraden. Um methodische Exzellenz und damit auch kleine Abnahmemengen zu attraktiven Preisen zu sichern, haben wir ein ganzheitliches Managementsystem. Auf diese Weise stimmen wir unsere Prozesse von der Stahlherstellung bis zur Lieferung exakt und effizient auf die hohen und individuellen Qualitätsanforderungen unserer Kunden ab. Unsere Referenzen bestätigen uns, dass wir schon jetzt gut aufgestellt sind. Wir fertigen unseren Spezialstahl für namhafte Hersteller wie Airbus, Airbus Helicopter, SAFRAN Group (Messier Bugatti-Dowty, Aircelle, Hispano Suiza, Sagem, Turbomeca), Skf Aerospace, Snecma, Dassault Aviation, PCC Fasteners, Alcoa, Lisi Aerospace und Zodiac.

Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch, Herr Bourret.
 
Über Ugitech S. A.
Ugitech ist einer der führenden Hersteller von Langprodukten aus rostfreiem Edelstahl weltweit. Zu den Kernprodukten des Unternehmens zählen Knüppel, Stabstahl, Walzdraht und gezogener Draht, die das Unternehmen im eigenen Stahlwerk herstellt und in seinen Warmwalzwerken und Drahtziehereien verarbeitet. Die Edelstähle zeichnen sich durch ihre hervorragenden mechanischen Eigenschaften aus. Sie werden zur Fertigung einer großen Bandbreite von Teilen ver¬wendet, wie zum Beispiel für Ventile, Turbinenkomponenten, Schweißdrähte oder chirurgische Geräte. Mit über 100 Jahren Erfahrung in der Stahlherstellung und der stetigen metallurgischen Forschung gewährleistet das Unternehmen seinen Kunden aus Branchen wie der Automobilindustrie, dem Bauwesen, der Prozessindustrie sowie der Luft- und Raumfahrt und der Medizintechnik optimale Stahllösungen für hochanspruchsvolle Anwendungen.

Über SCHMOLZ + BICKENBACH
Die SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe ist heute einer der führenden Anbieter individueller Lösungen im Bereich Spezialstahl-Langprodukte weltweit. Sowohl bei Werkzeugstahl als auch bei rostfreiem Langstahl zählt der Konzern zu den führenden Herstellern im globalen Markt und gehört zu den beiden grössten Unternehmen in Europa für legierten und hochlegierten Edelbaustahl. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Distributionsgesellschaften in 38 Ländern auf fünf Kontinenten gewährleistet das Unternehmen die globale Betreuung und Versorgung seiner Kunden und bietet ihnen weltweit ein komplettes Portfolio aus Produktion und Sales & Services. Sie profitieren von der technologischen Expertise des Unternehmens, der weltweit konstant hohen Produktqualität sowie der detaillierten Kenntnis lokaler Märkte.

Unternehmenskontakt
Frédérique Tissot • Ugitech S. A.
Telefon: +33 (0) 47989-3012 • Fax: +33 (0) 47989-3737
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.ugitech.com

Stefanie Steiner • SCHMOLZ + BICKENBACH
Telefon: +41 (0) 41 209-5042 • Fax: +41 (0) 41 209-5043
E-Mail: E-Mail senden
Internet: www.schmolz-bickenbach.com

Pressekontakt Agentur
Hanna Maurer • additiv pr GmbH & Co. KG
Pressearbeit für Logistik, Stahl, Industriegüter und IT
Herzog-Adolf-Straße 3 • 56410 Montabaur
Telefon: +49 (0) 26 02-950 99 15 • Fax: +49 (0) 26 02-950 99 17
E-Mail: E-Mail senden • Internet: www.additiv-pr.de