Zum Inhalt springen
21. November 2019

SCHMOLZ + BICKENBACH AG einigt sich mit deutschem Bundeskartellamt

Luzern, 21. November 2019 – SCHMOLZ + BICKENBACH, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, hat eine aussergerichtliche Einigung mit dem deutschen Bundeskartellamt in Bezug auf die Ermittlungen wegen vermuteter kartellrechtswidriger Praktiken erzielt. Die Parteien haben sich auf eine Geldbusse in der Höhe von EUR 12,3 Millionen geeinigt.

 

SCHMOLZ + BICKENBACH akzeptiert die Busse. Die Einigung ist vorbehältlich der Durchführung der geplanten Aktienkapitalerhöhung, die von der ausserordentlichen Generalversammlung am 2. Dezember 2019 genehmigt werden soll.

 

– ENDE –