Zum Inhalt springen
7. April 2020

SCHMOLZ + BICKENBACH AG lädt Aktionärinnen und Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung 2020 ein

  • Genehmigung von Lagebericht, Jahresrechnung und Konzernrechnung 2019
  • Wahlen von Verwaltungsrat, Vergütungsausschuss und Revisionsstelle
  • Genehmigung der zukünftigen Vergütungen für Verwaltungsrat und Konzernleitung
  • Antrag auf genehmigte und bedingte Kapitalerhöhung sowie Statutenänderung betreffend​ Zusammensetzung des Verwaltungsrats

 

Luzern, 7. April 2020 – SCHMOLZ + BICKENBACH AG, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, hat heute seine Aktionärinnen und Aktionäre zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Diese wird am 28. April 2020 im Kultur- und Kongresszentrum Luzern, Europaplatz 1, Luzern, stattfinden. Die Einladung erfolgte mit dem Hinweis, dass das Unternehmen alle Aktionärinnen und Aktionäre aufgrund der aktuellen Lage um das Corona-Virus darum ersucht, nicht persönlich an der ordentlichen Generalversammlung teilzunehmen, sondern ihre Aktien ausschliesslich durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten zu lassen. Das Unternehmen behält sich vor, je nach Entwicklung der Lage und insbesondere bei Verlängerung des Versammlungsverbotes gemäss der COVID-19-Verordnung 2 über den 19. April 2020 hinaus ab heute bis zur Generalversammlung weitere Massnahmen zu erlassen.

 

Der Verwaltungsrat („VR“) wird der Generalversammlung den Lagebericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung 2019 zur Genehmigung vorlegen. Im Zuge der jährlichen Wahlen des VR beantragt die SCHMOLZ + BICKENBACH AG die Wiederwahl der bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Jens Alder und Adrian Widmer. Jens Alder wird zudem zur Wiederwahl als Verwaltungsratspräsident vorgeschlagen. Die bisherigen Mitglieder Martin Haefner (Vizepräsident des VR), Michael Büchter, Isabel Corinna Knauf und Alexey Moskov stellen sich nicht zur Wiederwahl. Den Aktionärinnen und Aktionären wird die Wahl der folgenden neuen Mitglieder in den VR vorgeschlagen: Svein Richard Brandtzæg, Heinrich Christen, David Metzger, Dr. Michael Schwarzkopf, Karin Sonnenmoser und Jörg Walther.

 

Die Generalversammlung wird im Weiteren über die Verwendung des Bilanzverlusts, die Entlastung der Verwaltungsrats- und Konzernleitungsmitglieder sowie die Wahlen des Vergütungsausschusses, der Revisionsstelle und des unabhängigen Stimmrechtsvertreters abstimmen. Der Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2019 wird der Generalversammlung zur konsultativen Genehmigung vorgelegt. In Anwendung der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften (VegüV) werden der Generalversammlung die Vergütungen des VR und der Konzernleitung zur prospektiven Genehmigung vorgelegt.

 

Zusätzlich beantragt der VR der Generalversammlung die Schaffung eines genehmigten und eines bedingten Aktienkapitals und traktandiert zwei Anträge betreffend Statuten. Diese beinhalten zum einen eine Statutenänderung betreffend die Zusammensetzung des VR, zum anderen die Aufhebung von einzelnen Statutenbestimmungen.

 

– ENDE –

 

Für weitere Informationen:

 

Dr. Ulrich Steiner

Vice President Corporate Communications, Investor Relations & CSR

Telefon +41 (0) 41 581 4120

u.steiner@schmolz-bickenbach.com

www.schmolz-bickenbach.com

 

Link zur Einladung zur ordentlichen Generalversammlung und zu Vitae der nominierten Kandidaten für den Verwaltungsrat:

https://www.schmolz-bickenbach.com/investor-relations/generalversammlung/