Zum Inhalt springen
15. April 2020

SCHMOLZ + BICKENBACH meldet Wechsel in der Konzernleitung

Luzern, 15. April 2020 – SCHMOLZ + BICKENBACH, ein weltweit führendes Unternehmen für Speziallangstahl, gab heute bekannt, dass der Verwaltungsrat des Unternehmens Dr. Markus Boening per spätestens 1. Oktober 2020 zum Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied der Konzernleitung ernannt hat. Der amtierende CFO Matthias Wellhausen hatte sich entschieden, das Unternehmen nach erfolgter Refinanzierung im Laufe von 2020 zu verlassen.

Dr. Markus Boening (Jahrgang 1967), deutscher Staatsangehöriger, hält einen Doktortitel in Wirtschafts­wissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (D). Dr. Boening verfügt über mehr als 15 Jahre internationale Erfahrung als CFO in mehreren Industrieunternehmen der Automobilzulieferindustrie, der Stahlindustrie und der pharmazeutischen Industrie. Zuletzt hatte er diese Position seit 2018 bei der Tekfor Holding GmbH, Hausach/Eschborn (D) inne. Davor führte ihn seine Karriere als CFO zur Aenova Holding GmbH in Starnberg (D, 2015-2017), zu AM/NS, LLC, Calvert (Alabama, USA, 2007-2014), sowie zu ThyssenKrupp Budd Company in Troy (Michigan, USA, 2003-2007).

 

Der scheidende CFO Matthias Wellhausen hatte seit seinem Eintritt im April 2015 eine massgebende Rolle in der Umsetzung der Konzernstrategie, im Aufbau der Finanzfunktionen sowie in der finanziellen Steuerung des Unternehmens. Unter seiner Gesamtleitung konnte zudem die Refinanzierung der SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe in der jüngsten Krise der Stahlindustrie erfolgreich abgeschlossen werden. Matthias Wellhausen hatte sich entschieden, das Unternehmen im Laufe von 2020 nach erfolgter Refinanzierung und Erarbeitung eines Restrukturierungsplanes zu verlassen. Er steht jedoch bis zum Jahresende 2020 dem Unternehmen vollumfänglich zur Verfügung, um einen nahtlosen Übergang an seinen Nachfolger sicherzustellen.

 

Der Verwaltungsrat und CEO Clemens Iller danken Matthias für seinen grossen Einsatz für das Unternehmen auch in stürmischen Zeiten und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

 

– ENDE –